Richtfest

17. Juli 2017 hausbau 0
Richtfest

Heute wurde nicht gemauert. Dafür hat unser Haus einen Dachstuhl und eine Krone aufgesetzt bekommen. Ein guter Grund zum Feiern!

Zum ersten Mal konnten wir die Konturen unseres Hauses sehen. Gut gefallen hat uns auch, unsere Gäste durch die einzelnen Räume zu führen, unser Haus vorzustellen oder unsere Vorstellungen zur späteren Einrichtung zu erklären. Wir nutzten gleich die Gelegenheit, um uns bei den bisher am Bau beteiligten Personen für Ihre Arbeit zu bedanken, was wir auch hier an dieser Stelle noch einmal machen möchten. Danke!

Die letzten Tage war bei uns die meist aufgesuchte Internetseite, die der Wettervorhersage für Montag. Es sollte regnen und Gewitter waren angekündigt. Kein schönes Wetter für ein Richtfest. Von Tag zu Tag wurde die Vorhersage  aber  besser. Die Hoffnung wuchs. Allerdings, pünktlich zum Richtspruch, sollte es Gewittern und ordentlich regnen. Wir hatten zwar ein Partyzelt aufgestellt, aber ein Richtfest bei guten Wetter würde uns besser gefallen. Banges „nach oben Schauen“ wurde in den Stunden vor dem Richtfest zur Automatik. Doch wir hatten Glück. Auch wenn es am Anfang noch recht grau war, wurde es von Stunde zu Stunde besser. Die Wolken verzogen sich, die Sonne kam heraus. Am Abend hatten wir einen herrlichen Tag erlebt. Die Sonne verwöhnte unsere Gäste und uns bis zum Ende.

Wie wir jetzt mitbekommen haben, ist es für den Aufbau des Dachstuhles nicht notwendig, dass alle Innenwände stehen. Da die Innenwände keine tragenden Elemente sind, werden sie auch nicht als Auflagefläche für den Dachstuhl benötigt. Die verbliebene Mauerarbeit kann also auch gut nach dem Richtfest erfolgen. Zwischen den Innenwänden und den Sparren des Dachstuhls verbleiben ein paar Zentimeter Luft. Genügend Platz, um die oberste Steinreihe setzen zu können.

Wenn die Unterspannbahn in den nächsten Tagen verlegt wurde, können die Mauerarbeiten vom Wetter fast unabhängig erfolgen. Bei den wechselhaften Witterungsverhältnissen gar nicht mal so schlecht.

Unser Haus hat einen Dachstuhl.
Unser Haus hat einen Dachstuhl.
Der Dachstuhl wurde als Studiobinder ausgeführt.
Der Dachstuhl wurde als Studiobinder ausgeführt.
Das Haus mit Dach: Die Konturen sind zu erkennen.
Das Haus mit Dach: Die Konturen sind zu erkennen.
Blick von der Garage. Endlich mit Dachstuhl.
Blick von der Garage. Endlich mit Dachstuhl.
Mit dem Grün (Leider kein Rasen, nur Unkraut) wirkt das Haus schon recht hübsch.
Mit dem Grün (Leider kein Rasen, nur Unkraut) wirkt das Haus schon recht hübsch.
Ansicht vom Garten. Unter dem Dachstuhl gut zu erkennen: Teile des Ringankers (grau).
Ansicht vom Garten. Unter dem Dachstuhl gut zu erkennen: Teile des Ringankers (grau).
Der Dachstuhl von unten.
Der Dachstuhl von unten.
Im Flurbereich wurde die Stelle für die Bodeneinschubtreppe vorbereitet.
Im Flurbereich wurde die Stelle für die Bodeneinschubtreppe vorbereitet.

Kommentar verfassen